Virtual-Galopp FE

Ein paar Fragen zur Zucht

Nach unten

Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Tini am Di Sep 26, 2017 9:00 pm

Huhu, ich bin's wieder mal. Heute mit ein paar Fragen zur Zucht.

Wie stelle ich das als Newbie, ohne Zuchtstuten im Rentenalter am besten an, sodass es mich nicht zu viel kostet?
Denn eine ü10-jährige Zuchtstute will ich eigentlich nicht durchfüttern, geschweige denn überhaupt erst für zig tausende Euros anschaffen müssen.
Kann man sich Zuchtstuten leihen?

Im Newbieguide hab ich den Expertentipp gelesen, dass man bei einer noch rennfähigen Stute am besten am Jahresende und direkt am Jahresanfang ein Fohlen züchtet wegen der langen Startsperre. Ich bin etwas verblüfft. Geht das wirklich? Wie kann sie denn 2 Fohlen in wenigen Wochen bekommen?

Kann ich theoretisch zu allen Jahreszeiten züchten wann immer ich will? Wie sieht es mit der Fohlzeit aus, wenn ich in den letzten Dezemberwochen züchte? Wie lange dauert die Fohlzeit? Kann sie bis ins neue Jahr gehen und wenn ja, kann ich das Fohlen/Maiden in dieser Zeit trainieren?

Wo genau liegt der Unterschied ob ich ein Fohlen auf der Weide oder im Stall züchte? Ich nehme mal an, dass ich eine rennfähige Zuchtstute nicht auf die Weide zum züchten schicken sollte?
Wann kann man ein Pferd von der Weide wieder herunter nehmen? Und wie sehen die Trainingswerte danach aus?

Es heißt, dass ein Fohlen distanz- und bodenmäßig immer den Mittelwert der Eltern bekommt. Was ist denn, wenn der Hengst auf hart und die Stute auf fest läuft? Oder Vater 1200m und Mutter 1300m? Welchen Wert bekommt das Fohlen vererbt?
Angenommen man trainiert den Lieblingsboden eines Pferdes um auf einen anderen. Welchen Boden vererbt es an den Nachkommen? Den ursprünglichen oder den neuen?

Ich mach an der Stelle mal Schluss, sonst wird die Liste der Fragen noch länger. ^^

Freue mich auf Antworten.
LG

Tini

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 08.08.17

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Lia1986 am Di Sep 26, 2017 10:47 pm

Huhu

Man kann sich Zuchtstuten "leihen" als Leihstuten.
Sprich jemand bietet Zuchtis an, damit eine andre Person einen Hengst aussucht damit die Stute von dem gedeckt wird und man nach der Fohlensperre das Fohlen bekommt. Manchmal gibt es auch günstigere Zuchtis ca 40 - 60k.
Sind dann meist die, die nicht gelaufen sind sondern direkt in die Zucht gegangen sind.

Man kann mit einer Stute Ende des Jahres züchten und direkt zum neuen Jahr wieder.
Man kann lediglich nur 1 mal im VG Jahr züchten.
Züchtest Du zB in der 4. Dezemberwoche Jahr 97, dann kannst Du auch direkt in der 1. Januarwoche 98 wieder züchten. Das Fohlen bleibt...äh...10? Tage bei der Stute.
In der Zeit kann man keins von beiden von der Weide in den Stall oder umgekehrt packen.
Die kleben halt einfach aneinander. Wink
Das Fohlen (vom Stalljungen) bzw der Maide (vom Trainer) können schon trainiert werden. Das Fohlen allerdings nur auf Erziehung und Pause.

Auf die Weide passen maximal 5 Pferde wenn man sie drauf stellt.
Man kann jedoch zig mal mit den Pferden da drauf züchten, die Fohlen stehen dann mit drauf.
Auf der Weide kann man allgemein gar kein Pferd trainieren.

Bei der Boden/Distanz Kombi ist es meistens der Mittelwert, auch da gibt es vorallem bei Systempferden oft Abweichungen. Bei hart und fest kommt zufällig eins von beiden raus. Ebenso wie bei der Distanz die Du angegeben hast.

Wenn ich ein Pferd umtrainiert habe, dann ist der entsprechende Boden der aktuelle. Der wird beim züchten berücksichtigt. Nicht der "alte" Boden.
avatar
Lia1986

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 27.05.17
Alter : 31
Ort : Im Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Tini am Mi Sep 27, 2017 11:35 am

Wo kann man denn solche Leihstuten finden? Hier im Forum gibt es leider keine Angebote.
Der Begriff Fohlensperre ist mir auch neu. Was bedeutet der? Meinst du die Fohlzeit? Wie lange dauert die?

Wie stark wirkt sich die Erziehung aufs Fohlen aus? In der SE/WE ist sie immens wichtig damit man später den Maiden schnell trainieren kann, sonst dauert das Austrainieren ewig. Wenn ich hier dann ein Fohlen in der 4. Dez.Woche züchte, dann hab ich ja gar keine Zeit mehr das Fohlen zu erziehen.

Wie viele Decksprünge kann ein Hengst pro Jahr machen? Gibt es da eine Begrenzung?

Nochmal zur Boden/Distanz-Kombi: Dass ein Mittelwert beim Fohlen raus kommt weiß ich. Aber wie ist das wenn ich zwei Pferde verpaare, die Distanzen laufen, die direkt nebeneinander liegen? Also zB Deckhengst läuft 1000m und Zuchtstute 1100m. Welche Distanz wird das Fohlen bevorzugen? Ist es dann Zufall ob das Fohlen die 1000 oder die 1100 bevorzugt?

Danke schon mal soweit.

Tini

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 08.08.17

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Lia1986 am Mi Sep 27, 2017 3:11 pm

Glaube 8 Tage muss das Fohlen bei der Mutter bleiben.
Die Zeit meine ich mit Fohlensperre. Blöd ausgedrückt.

Im alten, sowie im neuen Forum hier gibt es einen Thread "Suche/Biete Leihstuten".
Dadrunter hat man evtl Glück.

Die Erziehuung erhöht die Form beim Training um jeweils 4 Punkte (in meinem Stall mit meinem Personal).
Hilft natürlich beim austrainieren.
Die meisten trainieren generell erst die Grenzen um zu schauen ob die perfekt sind bzw das Pferd überhaupt PK bekommt.

Wie viele DS ein Hengst Pro Jahr machen kann....ähm, Stall intern kann er so viel Decken bis die Stuten ausgehen. ^^
Extern, wenn sofort angenommen wird so alle 4 Tage. Also kurzgesagt..wie die Karnickel Very Happy


Zitat: Bei der Boden/Distanz Kombi ist es meistens der Mittelwert, auch da gibt es vorallem bei Systempferden oft Abweichungen. Bei hart und fest kommt zufällig eins von beiden raus. Ebenso wie bei der Distanz die Du angegeben hast.

Zufällig Wink
avatar
Lia1986

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 27.05.17
Alter : 31
Ort : Im Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Lia1986 am Mi Sep 27, 2017 9:48 pm

Hab grad gesehen, dass ich für 26.843,- eine 11-jährige Zuchti im Angebot hätte.
Also sie wird dann übermorgen 12 Jahre alt.
Schattenspiel NLT Ich weiß nicht ob sie mega lahmen PK hatte oder gar keinen PK.
Dachte vom Preis her evtl interessant für den Einstieg.
2900m, schwer, 92% Temp, 2/4 NK mit PK.
Also schlecht ist sie nicht.

Wollte sie eigentlich grad in die Annoncen geben.
Würde aber noch warten ob Du sie vllt fürs neue Jahr haben magst.
Für dieses ist sie bereits gezüchtet.
avatar
Lia1986

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 27.05.17
Alter : 31
Ort : Im Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Tini am Do Sep 28, 2017 10:01 am

Achso, ich kenne die Fohlensperre als Fohlzeit. Dann weiß ich ja jetzt was das heißt.
Verstehe ich das richtig, dass ein Hengst nur alle 4 Tage decken kann? Ist das weil der Trainingszustand dann sinkt oder bekommt er eine Sperre?

Die Zuchtstute käme mir natürlich gelegen. Würde sie gerne nehmen.

Tini

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 08.08.17

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Lia1986 am Do Sep 28, 2017 9:06 pm

Der Hengst bekommt dann eine Zuchtsperre.
Da steht dann sowas wie "Der Hengst hat keine Starterlaubnis. Er steht noch bis zum [Datum] dem Stall [Stallname] zur Zucht zur Verfügung."
Was aber nicht heißt, dass genannter Stall unzählige Male züchten kann. Das geht immer nur 1 Mal. Ist etwas blöd ausgedrückt.

Für Rennen ist er dann, nach dem Deckakt, glaube ich 12 Std waren es gesperrt.


Bei Stuten die noch das Fohlen bei sich haben steht dann... "Das Pferd kann derzeit nicht verkauft werden, es muß noch beim Fohlen bleiben bis 01.10.2017."
Das Pferd kann derzeit nicht verkauft werden, es muß noch bei der Stute bleiben bis 01.10.2017.

Hatte grad passend ne Stute zur Hand. Very Happy
avatar
Lia1986

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 27.05.17
Alter : 31
Ort : Im Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Ein paar Fragen zur Zucht

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten